Verbindliche Regeln für Menschenrechte in der globalen Wirtschaft

Veranstaltungsbeginn

Veranstaltungsende

Veranstaltungsort

Offenes Haus der Kirche
Rheinstr. 31
Darmstadt

Seit 2014 wird auf UN-Ebene ein rechtsverbindlicher Vertrag zum Schutz der Menschenrechte in den globalen Lieferketten angestrebt. Aber die Industriestaaten, besondsers die deutsche Bundesregierung, versuchen einen solchen Vertrag zu verhindern. Stehen wirtschaftliche Interessen über Menschenrechten?

Über den Vertrag und den Verhandlungsstand berichtet am 11. februar 2019 der freie Journalist Andreas Zumach um 19.30 Uhr im Offenen Haus der Kirche, Rheinstr. 31. Der Eitritt ist frei

AnsprechpartnerIn

Ernst Standhartinger

Veranstalter

Weltladen Darmstadt