Endlich beschlossen: Das Lieferkettengesetz

Endlich ist es so weit: Nach monatelangen Diskussionen und Verschiebungen wurde das Lieferkettengesetz am 11. Juni 2021 im Bundestag verabschiedet!

Seit 2014 haben sich Aktive im Fairen Handel zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren für das Gesetz eingesetzt. Dass es nun verabschiedet wurde, ist ein wichtiger Schritt für Menschenrechte und Umweltstandards in globalen Lieferketten. Doch für mehr Gerechtigkeit in der globalen Wirtschaft kann es nur der Anfang sein, auf den viele weitere Schritte folgen müssen.

Nicht all unsere Anforderungen an das Gesetz wurden erfüllt. Genaueres findet ihr in der Analyse "Was das neue Gesetz liefert" und auch in der Einschätzung vom Forum Fairer Handel.

Und dennoch können wir die Verabschiedung als großen Erfolg werten: Es ist ein wichtiger erster Schritt für Menschenrechte und Umweltschutz in globalen Lieferketten oder wie es die Initiative Lieferkettengesetz sagt: Wir sind noch nicht am Ziel, aber endlich am Start.

Das Gesetz ist ein wichtiger Etappenerfolg. Und gleichzeitig wird die Zivilgesellschaft auch weiterhin für Menschenrechte und Umweltschutz in der gesamten Wertschöpfungskette streiten: Für Nachbesserungen im Lieferkettengesetz, für eine wirkungsvolle Umsetzung und für eine starke europaweite Regelung.