Die Stadt verwandeln – Nachhaltiger Stadtplan für Darmstadt erschienen

Thema des Monats November 2018

 

Die neue „Wandelkarte“ für Darmstadt zeigt gebündelt nachhaltig orientierte Geschäfte und Orte in ganz Darmstadt auf. Sie ist gratis erhältlich, u.a. bei uns im Weltladen, und wird nun Neubürgerinnen, Neubürger und Studierende verteilt.

Was wir essen oder welche Kleidung wir tragen, wirkt sich auf gegenwärtige und zukünftige Generationen aus. Viele Produkte des täglichen Einkaufs werden auf Kosten von Mensch und Umwelt hergestellt. Maria Tech, hessische Fachpromotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung beim Weltladen Darmstadt, sagt dazu: „Wir wollten wissen, wie wir im Rahmen unseres Einkaufsverhaltens nachhaltig handeln können und zwar ganz konkret hier in Darmstadt.“ Eine Gruppe von Aktiven, u.a. von der TransitionTown Initiative und der Hochschulgruppe Nachhaltigkeit, stellte die lokalen Möglichkeiten für zukunftsfähiges Handeln zusammen. Oberbürgermeister Jochen Partsch meint dazu: „Bürgerschaftliches Engagement ist eine zentrale Qualität in der Bio- und Fairtrade-Stadt Darmstadt. Die Wandelkarte bildet das sehr gut ab. Es steht für uns deshalb außer Frage, dass wir das Projekt unterstützen und begleiten.“

Herausgekommen ist ein Stadtplan im Hosentaschenformat. Die Wandelkarte zeigt auf, wo es in Darmstadt nachhaltig orientierte Geschäfte und Orte gibt. Die Produktpalette reicht von fairen, regionalen und Bio-Lebensmitteln über faire Kleidung bis hin zu Kunsthandwerk, Baustoffen und Möbeln. Beispielhaft aufgenommen wurden auch Gastronomiebetriebe, die Wert auf bio-faire Lebensmittel legen und Second-Hand-Geschäfte. Zusätzlich sind Anlaufstellen für das Teilen, Tauschen und Reparieren im Stadtplan zu finden, z.B. Reparaturwerkstätten und Bücherschränke.

Im Faltblatt finden sich außerdem Informationen über die Auswirkungen unseres Konsums in Produktionsländern und Empfehlungen, worauf man beim täglichen Einkauf achten kann. Für alle, die über das Einkaufsverhalten hinaus für eine nachhaltige Gesellschaft aktiv werden wollen, bietet eine Liste von lokalen Vereinen und Initiativen Orientierung.

Im Übrigen meinen wir: Private Initiative ist gut, politische Rahmenbedingenen sind besser. Der Weltladen Dachverband unterstützt deshalb die auf der UNO-Ebene initiierte Initiative für ein völkerrechtlich verbindliches Abkommen, das endlich den Geschädigten ein Klagerecht gegen Menschenrechtsverletzungen entlang der globalen Lieferkette sichert. Eine Veranstaltung dazu ist – gemeinsam mit attac Darmstadt und der Ev. Erwachsenenbildung – für den 11. Februar um 19.30 Uhr im Offnen Haus der Kirche, Rheinstr. 31, in Darmstadt geplant. Als Referenten konnten wir dafür den Journalisten Andreas Zumach gewinnen, bekannt u.a. durch Kommentare in der Tageszeitung (TAZ).

Kontakt für Rückfragen:

      • Maria Tech, hessische Eine Welt-Fachpromotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung, Solidarisch handeln e.V., Tel: 0157 58832486,

        E-Mail: maria.tech@epn-hessen.de

      • Martin Huth, TransitionTown Initiative Darmstadt, Tel: 0163 1598687,

        E-Mail: martin.huth@transition-darmstadt.de

Weitere Informationen zur Wandelkarte und Download-Link: